Über uns

Über uns

Das Projekt wird über drei Jahre in Kofinanzierung vom Land Sachsen-Anhalt und vom ESF gefördert.

Make up your MINT hilft Mädchen und jungen Frauen ab 10. bzw. 11. Klasse und in der Studieneingangsphase Einblicke in den Bereich MINT zu bekommen. Mittels kontinuierlich stattfindender Angebote wie etwa Arbeitsgemeinschaften sollen sie unterstützt durch das Projekt eigene Fähigkeiten und Interessen im MINT-Bereich erkennen und frei von Wettbewerb und Erfolgsdruck einen Zugang zum Themenbereich MINT finden können.

Deine Orientierunghilfe für die Zukunft

Ziel des Projekts Make up your MINT ist die Förderung des Interesses von Schülerinnen ab der 11. Klasse und jungen Frauen mit Hochschulzugangsberechtigung an Naturwissenschaften und Technik, sowie eine effiziente Vorbereitung der Teilnehmerinnen auf ein Studium in besagten Studiengängen z.B. an der Hochschule Anhalt.  Wichtig ist aber auch das Aufzeigen persönlicher und beruflicher Perspektiven im Land Sachsen-Anhalt.

Das Projekt bietet dafür zwei Lernlabore an: eines mit Themen der Informatik und eines mit Themen der Naturwissenschaften. Die Lernlabore werden entweder als Reallabor an der Hochschule oder als videoübertragendes Online-Lernlabor angeboten.

Das Online-Lernlabor ermöglicht jeder Teilnehmerin unabhängig ihres Wohnortes, sich neben der Schule mit dem Themenfeld MINT bzw. den Schwerpunkten unserer Labore auseinanderzusetzen. Aufeinander aufbauende und kostenlose Lektionen sollen von Zuhause aus oder auch mit Freundinnen in einer Schul-AG bewältigt werden.

Das Labor vor Ort setzt einen Schwerpunkt auf die praktische Arbeit an der Hochschule. Mädchen und jungen Frauen soll die Möglichkeit zum experimentieren, probieren, forschen und entdecken gegeben werden. Ganz nebenbei schnuppern sie dabei Hochschulluft und lernen den Fachbereich kennen.

Lust auf mehr? Eine Anmeldung am Lernlabor ist ab sofort online möglich:

Das „Make up your MINT“ Projekt präsentiert sich auf der projekteigenen Webseite und in zahlreichen sozialen Medien. Über die hinterlegten Kontaktformulare ist eine Voranmeldung möglich. Schauen Sie einfach mal vorbei oder verfolgen Sie unseren Fortschritt unter #makeupyourmint.

Wozu ist das alles gut?

Da die Region Anhalt eher vom ländlichen Raum geprägt ist, in welchem nur wenige Angebote zur individuellen Studien- und Berufsorientierung existieren, möchten wir mit unserem Online- und Vor-Ort-Lernlabor helfen. Statt weite Wege in Kauf zu nehmen, schaffen wir einen leichten Zugang zum Themenfeld MINT mit videogeleiteten Tutorials. Eine Teilnahme von Zuhause, im Freundeskreis oder auch im Rahmen einer schulischen AG wird so ganz einfach ermöglicht. Inhaltlich liegt der Fokus auf Themen der Informatik und der Naturwissenschaften.

Rückblick auf Projektphase 1 von 11/2015 bis 12/2018

Im November 2015 startete die Gleichstellungsinitiative „Make up your MINT“ in Zusammenarbeit von Frau Prof. Dr. Korinna Bade vom Fachbereich 5 und Tom Guba vom Fachbereich 7 der Hochschule Anhalt. Das Projektteam hat es sich zur Aufgabe gemacht, persönliche und berufliche Perspektiven im MINT-Bereich im Land Sachsen-Anhalt aufzeigen und über Videos das Interesse am Thema wecken.

Ein Schwerpunkt war das Sommerpraktikum MINT-Lab, welches einen Einblick in einen MINT-Studiengang an der Hochschule Anhalt gab und ermöglichte, den Studienalltag in komprimierter Form zu erleben. Einen zweiten Schwerpunkt setzten Videos als wohl einfachste Art, jemandem von der Couch aus bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und zu sehen, was man später mit einem MINT-Studium anfangen kann.

Das Projekt wurde über drei Jahre in Kofinanzierung vom Land Sachsen-Anhalt und vom ESF gefördert.

esf

Die Schwerpunkte:

1) Let’s Play

Über Videos im „Let’s Play“-Stil wurde veranschaulicht, was sich hinter den verschiedenen MINT-Themen verbirgt. Mit weiblichen Vorbildern, verschiedenen Arbeitswelten und Infos zum Studium sollen Geschlechterklischees aufgebrochen und echte Einblicke in eine „Zukunft in MINT“ ermöglicht werden. Es werden echte Geschichten und Werdegänge gezeigt, die bei der Studien- und Berufswahl helfen sollen.

2) MINT-Lab

Zum anderen konnten Schülerinnen und junge Frauen ab 11. Klasse an einem 2-wöchigen Praktikum im Sommer in der Hochschule praktisch erproben, ob ein Studium im MINT-Bereich das Richtige wäre.

Dazu standen im MINT-Lab der Fachbereich „Angewandte Biowissenschaften und Verfahrenstechnik“ sowie die Medienproduktion von Videos im Vordergrund, welche Wissenschaft und Kreativität anschaulich verbanden.